Betreuungsverein

Das Betreuungsrecht

Manche Menschen können aufgrund von seelischer, geistiger oder körperlicher  Krankheit/ Behinderung oder Alter ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst besorgen. Für diese Menschen kann auf eigenen Antrag oder von Amts wegen eine rechtliche Betreuung vom Amtsgericht angeordnet werden (§ 1896 BGB). In erster Linie hat der Gesetzgeber bei der Übernahme dieser Aufgabe an die Familienangehörigen und  den ehrenamtlich engagierten Bürger gedacht. Voraussetzung für diese Aufgabe ist Lebenserfahrung und die Bereitschaft sich für einen anderen Menschen einzusetzen. Ehrenamtliches Engagement in der Betreuungsarbeit gibt Einblicke in fremde Lebenswelten und die Möglichkeit, die eigenen Lebenserfahrungen und – perspektiven zu ergänzen und zu erweitern.

Die Aufgaben der Betreuungsvereine sind im Bürgerlichen Gesetzbuch und nach dem Familienrecht bestimmt. Nach § 1908 f BGB sind dies:

  • Gewinnung von ehrenamtlichen BetreuerInnen
  • Beratung und Unterstützung von Ehrenamtlichen
  • Fortbildung
  • Information zu vorsorgenden Vollmachten

Die Querschnittsarbeit des Betreuungsvereins

wird durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg, unterstützt.

Häufig gestellte Fragen- hier finden Sie Antworten :

http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/rechtliche_betreuung/faq_rechtliche_betreuung/


Kontakt:

Haug, Monika
Akademiestraße 15
76133 Karlsruhe
btg@skf-karlsruhe.de
0721 91375–21
Nejma, Simone
Akademiestraße 15
76133 Karlsruhe
nejma@skf-karlsruhe.de
0721 91375–21
Sowa, Gabriele
Akademiestraße 15
76133 Karlsruhe
btg@skf-karlsruhe.de
0721 91375–21
Krautschat, Michael
Akademiestraße 15
76133 Karlsruhe
krautschat@skf-karlsruhe.de
0721 91375–26
Vogt, Ruth-Renate
Akademiestr. 15
76133 Karlsruhe